Stress abbauen – 3 hilfreiche Tipps gegen Stress

Wir leben in einer Welt, in der fast unmöglich scheint Stress zu vermeiden. Eine gewisse Anspannung kann für einen kurzen Zeitraum zwar von Nutzen sein und kann einen zu Höchstleistungen bringen, ist er jedoch chronisch kann er mit Krankheiten und Unwohlsein in Verbindung gebracht werden.

In diesem Artikel erfährst du, wie du Stress abbauen kanns. Du bekommst von uns außerdem einige hilfreiche Tipps gegen Stress.

Was ist überhaupt Stress?
Stress ist eine physiologische und psychologische Reaktion des Körpers auf Belastungen, Herausforderungen oder Anforderungen, die als bedrohlich oder herausfordernd empfunden werden. Es ist eine komplexe Reaktion, die sowohl den Geist als auch den Körper beeinflusst.

Im Allgemeinen wird Stress durch ein Ungleichgewicht zwischen den Anforderungen, denen eine Person ausgesetzt ist, und ihrer Fähigkeit, mit diesen Anforderungen umzugehen, definiert. Dieses Ungleichgewicht kann von verschiedenen Quellen stammen, wie beispielsweise beruflichem Druck, persönlichen Beziehungen, finanziellen Sorgen, gesundheitlichen Problemen oder anderen Lebenssituationen.

Die zwei Formen von Stress
Es gibt verschiedene Arten von Stress, darunter akuter Stress (kurzfristig und von kurzer Dauer), episodischer akute Stress (wiederholter akuter Stress), chronischer Stress (langanhaltend und anhaltend) und traumatischer Stress (durch extreme Ereignisse ausgelöst). Stress kann sich sowohl auf psychologischer Ebene (z.B. Angst, Reizbarkeit, Schlafstörungen) als auch auf physischer Ebene (z.B. erhöhte Herzfrequenz, Muskelverspannungen, Kopfschmerzen und Magen-Darm-Probleme) manifestieren. Es ist wichtig, Stress zu erkennen, zu verstehen und gesunde Bewältigungsstrategien zu entwickeln, um negative Auswirkungen auf die Gesundheit zu minimieren.

Die Ursachen von Stress
Die Ursachen von Stress können sehr vielfältig und individuell sein, da Stress individuell erlebt wird. Was für eine Person stressig ist, mag für eine andere Person nicht stressig sein.

Die Ursachen unterschieden sich zwischen externen und internen Ursachen. Zu externen Stressoren können z.B. berufliche Belastungen, Beziehungsprobleme, finanzielle Probleme oder Alltagsfaktoren zählen. Interne Ursachen können z.B. negative Denkmuster, Gesundheitsprobleme und Lebensveränderungen zählen.

Die Art und Intensität des Stresses hängt von der individuellen Wahrnehmung, den Bewältigungsstrategien und der Lebenssituation ab. Ein gesundes Maß an Stress ist normal, aber chronischer oder übermäßiger Stress kann sich negativ auf die körperliche und mentale Gesundheit auswirken. Es ist entscheidend, effektive Bewältigungsstrategien zu entwickeln, um mit stressigen Situationen umzugehen.

Stress abbauen – 3 Tipps zur Stressreduzierung

1. Meditation & Achtsamkeit
Meditation kann nachhaltig dazu beitragen Stress zu lösen und mehr Entspannung in den Alltag zu integrieren. Wenn wir meditieren, treten wir in einen Zustand tiefer Entspannung ein, der als "Entspannungsreaktion" bekannt ist. In diesem Zustand erlebt der Körper eine umgekehrte Reaktion im Vergleich zur Stressantwort, was zur Freisetzung von Spannung und Stresshormonen führt. Insbesondere wird der Cortisolspiegel, das Hauptstresshormon, gesenkt, was den Körper dabei unterstützt, von chronischem Stress abzuschalten.

Durch die Konzentration auf den Atem oder auf ein Mantra während der Meditation beruhigen wir unseren Geist. Dies hilft, den Gedankenfluss zu verlangsamen und die Anspannung des Geistes zu lösen. Zugleich fördert Meditation Achtsamkeit, die bewusste Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment. Dies ermöglicht es, Gedanken und Emotionen zu beobachten, ohne von ihnen überwältigt zu werden. Dadurch gewinnen wir mehr Verständnis für unsere Reaktionen auf Stressoren.

Bereits 10 Minuten täglich können einen Unterschied machen. Wichtig ist, dass man es regelmäßig macht, sodass positive Effekte eintreten können.

2. Bewegung
Während körperlicher Aktivität setzt der Körper Endorphine frei, körpereigene Chemikalien, die Schmerzen reduzieren und für ein gesteigertes Wohlgefühl sorgen. Dieser Endorphinrausch erzeugt ein Gefühl der Euphorie und Entspannung, das maßgeblich zur Stressabbau beiträgt. Zusätzlich hilft Bewegung dabei, den Cortisolspiegel im Körper zu senken. Dieser Effekt trägt zur Regulation des Stressniveaus bei uns verbessert die körpereigene Reaktion auf stressige Situationen. Ein weiterer positiver Aspekt ist die verbesserte Schlafqualität, die durch regelmäßige Bewegung gefördert wird. Ein guter Schlaf ist ganzw ichtig für die Bewältigung von Stress, da er dem Körper die notwendige Regeneration und Erholung ermöglicht.

Es muss nicht gleich immer eine Stunde intensiver Sport im Fitnessstudio sein. Bereits ein kleiner Spaziergang oder ein 20-minütiges Homeworkout können einen Unterschied machen.

3. Kräuter & Adaptogene
Diese Kräuter gelten als natürliche Ansätze zur Stressreduktion und haben in der traditionellen Medizin sowie in aktuellen Studien tolle Effekte gezeigt. 

Ashwagandha: Ashwagandha, auch als "indischer Ginseng oder Schlafbeere" bekannt, ist ein Adaptogen, das dazu beiträgt, die Stressreaktion des Körpers zu beeinflussen. Es hilft dem Körper, sich an Stress anzupassen und die Widerstandsfähigkeit gegen Stress zu erhöhen. Ashwagandha soll beruhigend wirken und allgemeine Wohlbefinden verbessern (1) Auch zur uNterstützung von einem gesunden Schlaf wird Ashwagandha im Ayurveda gerne eingesetzt.

Passionsblume: Passionsblume ist in der Pflanzenheilkunde für ihre beruhigenden Eigenschaften bekannt und wird oft zur Linderung von Stress, Angst und Schlafstörungen eingesetzt. Sie kann beruhigend auf das Nervensystem wirken, den Geist entspannen und helfen, Stress abzubauen, ohne dabei müde zu machen.

Lavendel: Lavendel ist für seinen angenehmen Duft und beruhigende Wirkung bekannt. Bereits das Riechen an Lavendelöl oder einer frischen Lavendelpflanze kann beruhigend und entspannend sein, was dabei hilft, Stress abzubauen und einen ruhigen Geist zu fördern. Lavendel kann auch helfen, Schlafprobleme zu lindern.

Zitronenemelisse: Zitronenmelisse hat beruhigende und entspannende Eigenschaften, die helfen können, Stress abzubauen und die Stimmung zu verbessern. Sie kann die Produktion von GABA fördern, einem Neurotransmitter, der eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem hat. Zitronenmelisse wird oft zur Linderung von Angstzuständen und Schlafstörungen eingesetzt.

All diese Kräuter sind auch in unseren „Relax“ Kapseln enthalten. Die Kombination aus Ashwagandha, Passionsblume, Lavendel und Zitronenemlisse sind die ist ein toller Unterstützer in herausfordernden und stressigen Zeiten.

 

 

1: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31517876/